Länderportal

Liechtenstein

Das Fürstentum Liechtenstein mit seinen rund 38.000 Einwohnern hat nur wenige eigene Medien: zwei Tageszeitungen, die den zwei größten politischen Parteien gehören, je einen staatlichen Radio- und Fernsehsender sowie zwei private Fernsehsender. Die meisten Radio- und Fernsehprogramme werden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz übernommen. Der Zugang zum Internet ist weit verbreitet, Nachrichtenwebseiten werden vom Staat nicht überwacht.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 24 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 202021.04.2020

Journalisten unter Druck von vielen Seiten

Immer dreister auftretende autoritäre Regime, repressive Gesetze gegen vermeintliche Falschmeldungen, populistische Stimmungsmache und die Erosion traditioneller Medien-Geschäftsmodelle stellen die Pressefreiheit weltweit in Frage. Das macht die Rangliste der Pressefreiheit 2020 von Reporter ohne Grenzen deutlich.

mehr
Gruppenbild von der Gründungsversammlung des Forums Information und Demokratie
Forum Information und Demokratie13.11.2019

Antworten auf neue Herausforderungen finden

Elf zivilgesellschaftliche Organisationen aus aller Welt haben in Paris das Forum Information und Demokratie gegründet. Es soll Empfehlungen für Regulierung und Selbstregulierung erarbeiten, um das Recht auf Medienfreiheit angesichts neuartiger Bedrohungen im digitalen Zeitalter wirksam durchzusetzen.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 201918.04.2019

Hetze gegen Medienschaffende

Die systematische Hetze gegen Journalistinnen und Journalisten hat dazu geführt, dass Medienschaffende zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten. Vor allem gilt dies in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Das zeigt die diesjährige Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen.

mehr
Alle Meldungen