Länderportal

China

Chinas Medien unterliegen strikter Zensur und werden mit täglichen Direktiven zentral gesteuert. Unter Staats- und Parteichef Xi Jinping hat die Kommunistische Partei mithilfe modernster Technologie ihre umfassende Kontrolle über Nachrichten und Informationen weiter ausgebaut. Als „neue Weltordnung der Medien“ propagiert sie dieses repressive Modell auch international. Dutzende (Bürger-)Journalist*innen sind unter teils lebensbedrohlichen Bedingungen inhaftiert. Das Internet wird umfassend zensiert und überwacht. Zu den vielen Tabuthemen gehören etwa Menschenrechtsverletzungen und politische Proteste.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 177 von 180
Menschen tragen einen Sarg
Hongkong / China25.06.2021

Proteste vor chinesischen Botschaften

Reporter ohne Grenzen hat heute als Protest gegen das Aus der Hongkonger Zeitung Apple Daily vor den chinesischen Botschaften in Berlin und Paris Prozessionen im Stil einer Beerdigung abgehalten. Damit prangerte die Organisation die „Hinrichtung“ des Mediums an und machte auf die Bedrohung der Pressefreiheit durch das Regime in Peking aufmerksam.

mehr
Ein Mann geht über eine Aussichtsplattform, von der aus man das graue, torartige Hauptgebäude von CCTV und CGTN sehen kann
China27.05.2021

Wirksame Mechanismen gegen Propaganda

Entscheidungen europäischer Aufsichtsbehörden gegen den staatlichen chinesischen Auslandssender CGTN haben verdeutlicht, dass Demokratien dringend Mechanismen brauchen, um sich gegen die Propaganda autoritärer Regime zu wehren. Diese können gleichzeitig kontrollierte Inhalte ins Ausland exportieren und Medien im Inland einschränken.

mehr
Mehrere Autos auf einer mehrspurigen Straße.
China27.04.2021

#FreeThemAll: Erkin Tursun

Das Komitee zum Schutz von Journalisten hat die chinesischen Behörden dazu aufgefordert, den uigurischen Journalisten Erkin Tursunein, ehemaliger Fernsehproduzent und Regisseur einer Reihe von sozialkritischen Dokumentarfilmen, umgehend freizulassen.

mehr
Alle Meldungen

20 Jahre Festland-Hongkong

Vor dem 20. Jahrestag der Übergabe Hongkongs an die Volksrepublik China am Samstag (1. Juli 2017) kritisiert Reporter ohne Grenzen den stetigen Verfall der Pressefreiheit in der Sonderverwaltungszone. Online-Medien in der ehemaligen britischen Kronkolonie erhalten keine Akkreditierung für die offiziellen Veranstaltungen.