"Elektronische Fliegen" | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Online-Belästigung

„Elektronische Fliegen“

LAND: Algerien

METHODE: Die „mouches électroniques“ („elektronischen Fliegen“) des algerischen Regimes melden den Betreibern sozialer Netzwerke massenhaft vermeintliche Verstöße gegen deren Richtlinien, um missliebige Beiträge oder ganze Profile löschen zu lassen. Sie veröffentlichen persönliche Informationen über Journalistinnen und Journalisten („Doxing“), ziehen deren Berichte in Zweifel, überhäufen sie mit feindseligen Kommentaren, persönlichen Angriffen und ehrverletzenden Behauptungen.

ZIELE: Diese von der algerischen Regierung bezahlte Troll-Armee versucht, alle regierungskritischen Journalistinnen und Journalisten zu diskreditieren. Zu den ständigen Zielen ihrer Angriffe gehören Journalisten, die wie Lamine Maghnine, Redouane Boussag und RSF-Korrespondent Khaled Drareni über die seit Monaten andauernden regierungskritischen Hirak-Proteste berichten. Maghnine und Boussag wurden offenbar infolge solcher Angriffe von ihren Facebook-Profilen ausgesperrt.