Länderportal

Brasilien

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 110 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 2022 03.05.2022

Krisen, Kriege und Gewalt bedrohen Pressefreiheit

Neue Krisen und Kriege sowie wiederaufgeflammte Konflikte gefährden die weltweite Pressefreiheit. Die Rangliste der Pressefreiheit 2022 zeigt, dass von ihnen nicht nur Gefahr für Leib und Leben von Medienschaffenden ausgeht – sie wurden auch von vielfältigen Repressionen begleitet, mit denen Regierungen die Informationshoheit zu gewinnen versuchen.

mehr
#TheTruthWins 11.03.2022

Neue RSF-Kampagne gegen Internetzensur

Angesichts der beispiellosen Angriffe, die Russland im Zuge des Krieges gegen die Ukraine auf unabhängige Medien unternommen hat, startet Reporter ohne Grenzen eine Solidaritätskampagne. Sie unterstützt Medien und Medienschaffende, die digitaler Repression ausgesetzt sind. „The Truth Wins“ nutzt Twitter, um auf die Bedrohung der Pressefreiheit hinzuweisen.

mehr
Die Nominierten in der Kategorie Mut der Press Freedom Awards. ©RSF
Press Freedom Awards 09.11.2021

RSF gibt Nominierungen 2021 bekannt

Die Nominierten für die Press Freedom Awards 2021 von Reporter ohne Grenzen stehen fest. Die neunköpfige Jury unter Vorsitz von RSF-Präsident Pierre Haski hat vier Journalistinnen, zwei Journalisten und sechs Medienunternehmen oder Journalistenorganisationen aus insgesamt elf Ländern nominiert.

mehr
Die brasilianische Flagge weht im Wind.
Brasilien 14.09.2021

#FreeThemAll: Vinícius Lourenço

In Brasilien ist der Gründer des Nachrichtenportals Impacto, Vinícius Lourenço, das Ziel eines Anschlags geworden. Laut übereinstimmenden Medienberichten feuerten bislang nicht identifizierte Personen mehrere Schüsse auf das Auto des Journalisten ab.

mehr
Die verschwundene Journalistin und Aktivistin Razan Zaitouneh
Straflosigkeit 28.08.2021

RSF erinnert an verschwundene Journalisten

Anlässlich des Internationalen Tages der Verschwundenen am 30. August erinnert Reporter ohne Grenzen (RSF) an Medienschaffende, die zum Teil schon vor Jahrzehnten spurlos verschwunden sind. Bis heute wissen ihre Angehörigen nicht, was mit ihnen geschehen ist.

mehr
Blick auf einen Fluss.
Brasilien 24.04.2021

#FreeThemAll: Diego Santos

Das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) hat die brasilianischen Behörden dazu aufgefordert, die anhaltenden Drohungen gegen den Journalisten Diego Santos, der für den Fernsehsender TV Norte Boa Vista arbeitet, zu untersuchen.

mehr
Weltkarte
Rangliste der Pressefreiheit 2021 20.04.2021

Neue und alte Gefahren für Journalisten

Ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie stehen Journalistinnen und Journalisten in vielen Teilen der Welt so stark unter Druck wie selten zuvor. Die Rangliste der Pressefreiheit 2021 von Reporter ohne Grenzen zeigt, dass repressive Staaten die Pandemie missbrauchten, um freie Berichterstattung weiter einzuschränken.

mehr
Belarus / Brasilien 12.03.2021

Digitale Bibliothek gegen Zensur wird erweitert

Zum Welttag gegen Internetzensur am 12. März eröffnet Reporter ohne Grenzen zwei neue Räume in der „Uncensored Library“. Sie sind zensierten Artikeln aus Belarus und Brasilien gewidmet und machen diese der Öffentlichkeit wieder zugänglich. Vor einem Jahr startete das Projekt mit einer digitalen Bibliothek innerhalb des Computerspiels Minecraft.

mehr
Grafik mit der Überschrift "Für 85% der Angriffe auf Journalist*innen im Jahr 2020 sind Präsident Jair Bolsonaro und seine Söhne verantwortlich"; darunter sind vier bunte Kreise auf schwarzem Grund mit jeweils einem Foto von Bolsonaro oder einem seiner Söhne zu sehen; in den Kreisen steht jeweils die Anzahl der Übergriffe auf Journalist*innen durch die Person
Brasilien 29.01.2021

Mehr als 580 Angriffe auf Medien im Jahr 2020

Im von der Corona-Krise beherrschten Jahr 2020 hat sich die Lage der Pressefreiheit in Brasilien weiter verschlechtert. Das Ausmaß der Pandemie im Land verharmloste das Bolsonaro-Lager konsequent, weshalb viele Medien offiziellen Quellen keinen Glauben mehr schenken. Medienschaffende werden juristisch verfolgt, staatliche Behörden benachteiligen unabhängige Medien.

mehr
Die Regierungs- und Staatsoberhäupter nebeneinander; anstelle ihrer eigentlichen Gesichter sind jedoch die der in Saudi-Arabien inhaftierten Medienschaffenden zu sehen
G20-Gipfel 20.11.2020

Mehr Pressefreiheit für Saudi-Arabien fordern

Vor dem digitalen G20-Gipfel in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad weist Reporter ohne Grenzen erneut auf die prekäre Lage der Pressefreiheit in Saudi-Arabien hin. Mit einer Social-Media-Kampagne ruft RSF die Öffentlichkeit dazu auf, die Staats- und Regierungsoberhäupter der G20 in die Pflicht zu nehmen.

mehr