Länderportal

Indien

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 150 von 180
Indien 20.08.2021

#FreeThemAll: Qazi Shibli

Luftansicht einer Stadt
Neu-Delhi, Hauptstadt von Indien © picture alliance / NurPhoto / Mayank Makhija

Das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) hat die Behörden in der von Indien kontrollierten Region Jammu und Kaschmir dazu aufgefordert, den Journalisten Qazi Shibli nicht länger an seiner Arbeit zu hindern. Shibli, der für die Nachrichtenseite The Kashmiriyat arbeitet, hatte zuletzt über mehrere Polizeirazzien gegen ihn und seine Familie berichtet. So stürmten Beamte in der Nacht des 5. August das Haus des Journalisten und beschlagnahmten dabei Handys und Computer. Noch in derselben Nacht verschafften sich Polizisten angeblich auch Zutritt zu der Wohnung eines Cousins des Journalisten.

Nach CPJ-Informationen konnten die Beamten bei keiner der Razzien einen Durchsuchungsbefehl vorlegen und beschädigten vor Ort Türen, Fenster und Sicherheitskameras. Da Shibli während der Einsätze nicht ausfindig gemacht werden konnte, verhörten die Polizisten seine Familienmitglieder, um seinen Standort ausfindig zu machen. Allerdings ohne Erfolg. Warum die Behörden nach Shibli suchten, ist bislang unklar. 



nach oben