Libanon | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Länderportal

Libanon

Die libanesischen Medien spiegeln die politische und konfessionelle Bandbreite der Gesellschaft wider und nehmen kein Blatt vor den Mund. Sie sind jedoch äußerst politisiert und polarisiert. Fast alle wichtigen Medien gehören Eigentümern mit starken politischen Interessen, die meisten sind in der Hand weniger Unternehmerfamilien. Verleumdung und Verbreitung falscher Informationen sind strafbar und sehr schwammig definiert. Immer wieder werden Medienschaffende zu Geld-, gelegentlich auch zu Haftstrafen verurteilt. Seit Ende 2016 häufen sich Beleidigungs- und Verleumdungsklagen gegen Journalist*innen und Nutzer*innen sozialer Medien. 2018 lud die Polizei vermehrt Blogger*innen und Online-Journalist*innen wegen ihrer Äußerungen in sozialen Medien vor, ausgelöst oft durch Beschwerden prominenter, politisch vernetzter Persönlichkeiten.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 101 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 2019 18.04.2019

Hetze gegen Medienschaffende

Die systematische Hetze gegen Journalistinnen und Journalisten hat dazu geführt, dass Medienschaffende zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten. Vor allem gilt dies in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Das zeigt die diesjährige Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen.

mehr
Libanon 06.12.2018

Medien in den Händen von Familienclans

Die Medienlandschaft des Libanon wirkt vielfältig, wird aber von einigen wenigen Eigentümern beherrscht, die eindeutige Interessen vertreten. Fast alle wichtigen Medien in Print, Hörfunk und Fernsehen gehören Eigentümern mit politischen Verbindungen. An einem Großteil der Medienunternehmen ist mindestens ein Mitglied eines mächtigen Familienclans beteiligt.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2018 25.04.2018

Immer mehr Hetze gegen Journalisten in Europa

In keiner anderen Weltregion hat sich die Lage der Pressefreiheit im vergangenen Jahr so stark verschlechtert wie in Europa. Das zeigt die Rangliste der Pressefreiheit 2018 von Reporter ohne Grenzen: Vier der fünf Länder, deren Platzierung sich am stärksten verschlechtert hat, liegen in Europa, drei davon sind Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

mehr
Alle Meldungen