Ausschreibung & Bewerbung | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit

Ausschreibung & Bewerbung


Derzeit ist leider keine Bewerbung möglich. Der Bewerbungszeitraum für das Frühjahr 2020 beginnt voraussichtlich Mitte Dezember.


Wer kann sich bewerben?

Professionelle Journalist*innen, Blogger*innen und Bürgerjournalist*innen, die

  • aufgrund ihrer Arbeit in ihren Heimatländern digitalen Bedrohungen ausgesetzt sind,
  • sich ausführlich mit dem Thema digitale Sicherheit befassen möchten, um ihre persönliche Sicherheitslage zu verbessern,
  • Interesse daran haben, das während des Stipendienprogramms erlernte Wissen ihren Herkunftsländern an Dritte weiterzugeben und im Idealfall schon eigene Lehrerfahrungen (auch in anderen Bereichen) haben.

Notwendige Voraussetzungen

Die Bewerber*innen müssen über sehr gute Englischkenntnisse verfügen, da das Stipendienprogramm ausschließlich in englischer Sprache durchgeführt wird.

Ein hohes Maß an Sachkenntnis in Bezug auf digitale Sicherheit ist nicht erforderlich. Jede/Jeder, die/der es gewohnt ist, mit einem Computer zu arbeiten, kann sich bewerben.

Bewerber*innen sollten auch über ausreichende Erfahrung als Journalist*in verfügen, sei es als professionelle/professioneller Journalist*in oder als Bürgerjournalist*in.

Darüber hinaus müssen die Bewerberi*innen nach vier Monaten Aufenthalt in Deutschland die klare Absicht haben, in ihre Heimat zurückzukehren.

Bewerbungsunterlagen

Bitte übersenden Sie uns das ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungsformular, den beantworteten Fragenkatalog, Ihren Lebenslauf und Ihre Ausweisdokumente in jeweils einem PDF-Dokument als Anhang (insgesamt 4 PDFs) mit Ihrem Protonmail-Account an rog.digitalfreedom@protonmail.com oder per verschlüsselter Mail mit PGP an digitalfreedom@reporter-ohne-grenzen.de (GnuPG/GPG-Schlüssel).

Sowohl das Bewerbungsformular als auch Fragebogen sind ausfüllbare PDF-Dokumente, daher bitten wir Sie darum, diese beiden Formulare direkt am Computer auszufüllen und uns so zuzusenden. Auf diese Weise können wir auch Ihre kompletten Texte lesen:

  1. die beiden PDFs sichern
  2. die beiden PDFs am Computer ausfüllen
  3. die beiden ausgefüllten PDFs nochmals sichern
  4. die beiden ausgefüllten PDFs an uns senden

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich mit dem von uns bereitgestellten Anmeldeformular und Fragenkatalog. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir nur jene Kandidat*innen kontaktieren können, die in die engere Auswahl kommen.

Sicherheitshinweise

Wir legen Ihnen dringend nahe, uns Ihre Bewerbung auf sicherem, verschlüsselten Wege zuzuschicken. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihre Bewerbung entweder via Signal-Messenger oder mit einem Protonmail-Account and unsere Protonmail-Adresse oder in einer verschlüsselten Email an uns zu schicken.

Protonmail ist ein Ende-zu-Ende verschlüsselter Emaildienst. Ein kostenlosen Protonmail-Account können Sie hier registrieren. Unsere Protonmail-Adresse lautet: rog.digitalfreedom@protonmail.com. Bitte seien Sie sich darüber im Klaren, dass Ihre Email nur dann end-to-end-verschlüsselt wird, wenn es sich sowohl bei Absender, als auch bei der Empfängeradresse um eine Protonmail-Adresse handelt.

Eine weitere sichere Alternative zur Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen ist in Form einer verschlüsselten Email. Für die Verschlüsselung von Emails empfiehlt sich, das Verschlüsselungsprogramm Pretty Good Privacy (PGP) zu verwenden. Anleitungen zu PGP finden Sie hier:

How to: Use PGP for Windows
How to: Use PGP for macOS
How to: Use PGP for Linux

Datenschutz

Ihre persönlichen Daten, die Sie uns während des Bewerbungsprozesses für das Berliner Stipendienprogramm zur Verfügung stellen, werden von uns gesammelt, verwendet und weitergereicht, um Ihre Teilnahmeberechtigung am Stipendienprogramm und die Evaluation sicherzustellen. Reporter ohne Grenzen wird all Ihre Daten in einem sicheren und verschlüsselten System aufbewahren. Mit Ihrer Bewerbung stellen Sie Ihre Daten ausschließlich Reporter ohne Grenzen und der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe zur Verfügung. Darüber hinaus werden Ihre Daten jedoch nicht an Dritte weitergereicht, seien diese privat oder öffentlich.

nach oben