Tansania | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Länderportal

Tansania

In Tansania herrscht für Medienschaffende ein Klima der Angst. Seit dem Amtsantritt von Präsident John Magufuli 2015 wurden mehr als ein Dutzend Medien suspendiert und weitere mit dem Entzug staatlicher Werbegelder bedroht. Mehrere drakonische Gesetze beschneiden die Pressefreiheit massiv. Für Online-Medien und Blogs wurden exorbitante Gebühren eingeführt, um sich zu registrieren und akkreditieren zu lassen. Viele Journalist*innen reagieren mit Selbstzensur. Ende 2018 wurden zwei Vertreterinnen einer Nichtregierungsorganisation festgenommen und zur Ausreise gezwungen. Sie recherchierten unter anderem zum Fall des tansanischen Journalisten Azory Gwanda, der im November 2017 verschwand. Er hatte über die Morde an zwei lokalen Beamten berichtet.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 118 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 2019 18.04.2019

Hetze gegen Medienschaffende

Die systematische Hetze gegen Journalistinnen und Journalisten hat dazu geführt, dass Medienschaffende zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten. Vor allem gilt dies in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Das zeigt die diesjährige Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen.

mehr
Tansania 15.11.2018

Mangelhafte Regulierung und geschwärzte Daten

Nur eine Handvoll Unternehmen dominieren den tansanischen Medienmarkt und haben damit potenziell erheblichen Einfluss auf die öffentliche Meinung in dem ostafrikanischen Land. Eine stark lückenhafte Regulierung begünstigt Medienkonzentration und gefährdet damit die Medienvielfalt in Tansania. Das zeigen die Ergebnisse des Projekts Media Ownership Monitor.

mehr
Aserbaidschan / Kambodscha / Tansania / Türkei / Vietnam 28.09.2018

Schriftarten als Botschafter für Pressefreiheit

Reporter ohne Grenzen setzt anlässlich des Staatsbesuchs des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan in Berlin ein Zeichen für die Pressefreiheit und startet die Aktion „Fonts for Freedom“. Dazu hat ROG die Typografien geschlossener Medien aus verschiedenen Teilen der Welt rekonstruieren lassen.

mehr
Alle Meldungen