Länderportal

Belarus

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 153 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 2022 03.05.2022

Krisen, Kriege und Gewalt bedrohen Pressefreiheit

Neue Krisen und Kriege sowie wiederaufgeflammte Konflikte gefährden die weltweite Pressefreiheit. Die Rangliste der Pressefreiheit 2022 zeigt, dass von ihnen nicht nur Gefahr für Leib und Leben von Medienschaffenden ausgeht – sie wurden auch von vielfältigen Repressionen begleitet, mit denen Regierungen die Informationshoheit zu gewinnen versuchen.

mehr
Journalismus im Exil 14.04.2022

JX Fund unterstützt erste Medienprojekte

Der von Reporter ohne Grenzen, Rudolf Augstein Stiftung und Schöpflin-Stiftung gegründete JX Fund nimmt offiziell seine Arbeit auf. Zu den ersten Projekten, die der Europäische Fonds für Journalismus im Exil unterstützt, gehören die Nowaja Gaseta Europe und zwei weitere Projekte russischer Exil-Medienschaffender.

mehr
Schnelle Hilfe für Journalismus im Exil: Das ist das Ziel der Initiative. (Symbolbild: Journalistin mit Kamera). pixabay
Deutschland / Europa 23.03.2022

JX Fonds: Schnelle Hilfe für Journalismus im Exil

Reporter ohne Grenzen ruft zusammen mit der Rudolf Augstein Stiftung und der Schöpflin-Stiftung den JX Fonds ins Leben, einen europäischen Fonds für Journalismus im Exil. Er soll Medienschaffenden unmittelbar nach ihrer Flucht aus Kriegs- und Krisengebieten schnell und flexibel dabei helfen, ihre Arbeit weiterzuführen.

mehr
Der Journalist Roman Protassewitsch neben dem belarussischen Militär Igor Golub in Minsk.
Belarus 02.12.2021

Für den Diktator sind Medien extremistisch

Sechs Monate nach seiner Verhaftung steht der oppositionelle Journalist Roman Protassewitsch noch immer unter Hausarrest. Reporter ohne Grenzen fordert erneut seine sofortige Freilassung und verurteilt zugleich den immer häufigeren Einsatz von „Extremismus“-Anschuldigungen gegen Journalistinnen, Reporter und Redaktionen in Belarus.

mehr
Die Nominierten in der Kategorie Mut der Press Freedom Awards. ©RSF
Press Freedom Awards 09.11.2021

RSF gibt Nominierungen 2021 bekannt

Die Nominierten für die Press Freedom Awards 2021 von Reporter ohne Grenzen stehen fest. Die neunköpfige Jury unter Vorsitz von RSF-Präsident Pierre Haski hat vier Journalistinnen, zwei Journalisten und sechs Medienunternehmen oder Journalistenorganisationen aus insgesamt elf Ländern nominiert.

mehr
vier Flaggen der Deutschen Welle
Belarus 29.10.2021

Willkürlicher Eingriff in die Pressefreiheit

In Belarus ist der Online-Auftritt der Deutschen Welle in allen 32 Sprachen nicht mehr abrufbar. Reporter ohne Grenzen verurteilt diese Sperrung als willkürlichen Eingriff in die Pressefreiheit. Seit Monaten geht das Lukaschenko-Regime gegen die unabhängigen Medien vor, nun vor allem unter dem Vorwand, sie würden extremistisches Material verbreiten.

mehr
© Viktor Drachev/TASS/dpa
Belarus 25.10.2021

Folter und Willkür dürfen nicht straffrei bleiben

Nach dem jüngsten Vorgehen der belarussischen Behörden gegen unabhängige Medien weist Reporter ohne Grenzen erneut auf den dramatischen Verfall der Pressefreiheit in Belarus hin. Exemplarisch dafür ist vor allem das Vorgehen gegen das größte und bekannteste Nachrichtenportal tut.by. 15 Mitarbeitende des Portals sitzen derzeit in Haft.

mehr
Belarus 09.09.2021

Mehr Unterstützung für Journalisten im Exil

Anlässlich des Treffens von Wladimir Putin und Alexander Lukaschenko ruft Reporter ohne Grenzen die internationale Gemeinschaft dazu auf, die in Belarus unterdrückte Zivilgesellschaft zu unterstützen. Mehrere Organisationen, die sich für Pressefreiheit einsetzen, hat das belarussische Regime aufgelöst, darunter die Belarussische Journalistenvereinigung.

mehr
Mehrere Menschen sitzen auf Stühlen.
Belarus 16.08.2021

#FreeThemAll: Ruslan Kulewitsch

Laut eines Berichts von Reporter ohne Grenzen und der Weltorganisation gegen Folter sind in Belarus seit der international nicht anerkannten Wiederwahl von Alexander Lukaschenko rund 500 Medienschaffende kurzzeitig festgenommen worden.

mehr
Ein Mann vor einer roten Wand.
Belarus 09.08.2021

Journalistenverband muss bestehen bleiben

Reporter ohne Grenzen hat beim Obersten Gerichtshof von Belarus mit einem Amicus-Curiae-Brief gegen die drohende Auflösung der Belarussischen Journalistenvereinigung BAJ protestiert. Die BAJ ist seit vielen Jahren die RSF-Partnerorganisation in Belarus. Ihre Auflösung würde die unter anderem die Vereinigungsfreiheit und die freie Meinungsäußerung verletzen.

mehr