Burundi | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Länderportal

Burundi

Radiosender sind die wichtigste Informationsquelle in Burundi. Die staatlichen Medien haben eine dominierende Stellung, zudem gibt es eine Reihe relevanter, unabhängiger Radiosender. Regierungskritische Journalisten sind häufigen Einschüchterungsversuchen und Verhören ausgesetzt. Mitunter werden sie festgenommen, einige sind ins Ausland geflohen. Kritik an der Armee oder Berichte über die Aktivitäten von Rebellengruppen werden rigoros und gelegentlich mit Haft unterbunden. Ein repressives Mediengesetz von 2013 schränkt unter anderem den Schutz journalistischer Quellen ein.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 159 von 180
Am Jahrestag des Verschwindens von Jean Bigirimana steht ein Mann in Bujumbura vor einer Gedenktafel für den burundischen Journalisten (21.07.2017).
Burundi 27.08.2018

Journalist seit zwei Jahren spurlos verschwunden

Zum internationalen Tag der Verschwundenen am 30. August fordert Reporter ohne Grenzen die burundischen Behörden auf, das Verschwinden des Journalisten Jean Bigirimana endlich aufzuklären. Seit Mitte Juli 2016 fehlt von dem Reporter jede Spur. Zeugen sagen, der Geheimdienst habe ihn festgenommen.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2018 25.04.2018

Immer mehr Hetze gegen Journalisten in Europa

In keiner anderen Weltregion hat sich die Lage der Pressefreiheit im vergangenen Jahr so stark verschlechtert wie in Europa. Das zeigt die Rangliste der Pressefreiheit 2018 von Reporter ohne Grenzen: Vier der fünf Länder, deren Platzierung sich am stärksten verschlechtert hat, liegen in Europa, drei davon sind Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

mehr
Welttag gegen Internetzensur 12.03.2018

Drei zensierte Online-Medien entsperrt

Zum Welttag gegen Internetzensur hat Reporter ohne Grenzen drei zensierte Webseiten in Burundi, Oman und Iran entsperrt. Mit der Aktion #CollateralFreedom setzt die Organisation ein Zeichen gegen die weitreichende Internetzensur in vielen Staaten. Die entsperrten Webseiten sind nun bei schwer zensierbaren Cloud-Anbietern zugänglich.

mehr
Alle Meldungen