Länderportal

Finnland

Finnland führt seit 2009 die Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen an. Dennoch hat die Informationsfreiheit im Land zwei Schwachstellen: Unter bestimmten Umständen können für Rufschädigung Gefängnisstrafen verhängt werden. Außerdem sind alle nationalen Medien im Besitz von nur drei Haupteigentümern. Das Printmedienangebot für die 5,5 Millionen Einwohner Finnlands ist groß: 50 Tageszeitung und 150 weitere Zeitungen gibt es. Ihre Gesamtauflage pro Einwohner ist die höchste im EU-Vergleich. Seit Juli 2010 kann jeder Bürger eine Breitband-Internetverbindung einklagen.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 4 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 2018 25.04.2018

Immer mehr Hetze gegen Journalisten in Europa

In keiner anderen Weltregion hat sich die Lage der Pressefreiheit im vergangenen Jahr so stark verschlechtert wie in Europa. Das zeigt die Rangliste der Pressefreiheit 2018 von Reporter ohne Grenzen: Vier der fünf Länder, deren Platzierung sich am stärksten verschlechtert hat, liegen in Europa, drei davon sind Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 26.04.2017

Medienfreiheit in Demokratien bedroht

Medienfeindliche Rhetorik, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zur Verschlechterung der Lage für Journalisten weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor. In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien tragen Spitzenpolitiker ihre Geringschätzung gegenüber Medien offen zur Schau.

mehr
Finnland 22.12.2016

Rundfunksender unter Druck

Reporter ohne Grenzen ist besorgt über die politische Einflussnahme beim finnischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk YLE. Der finnische Ministerpräsident Juha Sipilä hatte im November rund 20 E-Mails an die Redaktion geschickt und sich über einen Artikel beschwert, der ihm Interessenkonflikte vorwirft.

mehr
Alle Meldungen