Länderportal

Jordanien

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 128 von 180
Jordanien 19.06.2020

#FreeThemAll: Selim Akash

In Jordanien befindet sich der Journalist Selim Akash seit dem 14. April im Gefängnis. Der letzte Bericht, den Akash vor seiner Verhaftung veröffentlichte, war ein Fernsehbeitrag, in dem er die Situation bangladeschischer Einwanderer in Jordanien thematisierte.

mehr
Jordanien 22.04.2020

#FreeThemAll: Fares Sayegh

In Jordanien sind am 9. April Fares Sayegh und Mohammad Alkhalidi, Vertreter von Roya TV, festgenommen worden. Kurz vor der Verhaftung hatten sie in einem Fernsehbeitrag über die Corona-Pandemie Menschen auf der Straße zur verhängten Ausgangssperre befragt.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2020 21.04.2020

Journalisten unter Druck von vielen Seiten

Immer dreister auftretende autoritäre Regime, repressive Gesetze gegen vermeintliche Falschmeldungen, populistische Stimmungsmache und die Erosion traditioneller Medien-Geschäftsmodelle stellen die Pressefreiheit weltweit in Frage. Das macht die Rangliste der Pressefreiheit 2020 von Reporter ohne Grenzen deutlich.

mehr
Pressefreiheit in der Corona-Krise 15.04.2020

Brief an UN-Sonderberichterstatter

Reporter ohne Grenzen fordert in einem Brief an zwei Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen, Regierungen zu verurteilen, die im Rahmen der Corona-Pandemie die Informationsfreiheit verletzen und damit die öffentliche Gesundheit sowohl in ihren eigenen Ländern als auch in der übrigen Welt gefährden.

mehr
Jordanien 02.04.2020

#FreeThemAll: Hiba Abu Taha

In Jordanien muss sich die Journalistin Hiba Abu Taha, die für verschiedene jordanische Medien und den katarischen Nachrichtensender al-Dschasira arbeitet, wegen „Rufmords“ und „Untergrabung der Staatsgewalt“ vor Gericht verantworten.

mehr
Fünf Jahre nach Charlie Hebdo 07.01.2020

Schutz vor religiös motivierten Angriffen

Fünf Jahre nach dem Anschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo am 7. Januar 2015 fordert Reporter ohne Grenzen gemeinsam mit zwei Sonderberichterstattern der Vereinten Nationen Regierungen sowie internationale Organisationen weltweit auf, Journalistinnen und Journalisten gegen Angriffe aufgrund von religiöser Intoleranz zu schützen.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2019 18.04.2019

Hetze gegen Medienschaffende

Die systematische Hetze gegen Journalistinnen und Journalisten hat dazu geführt, dass Medienschaffende zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten. Vor allem gilt dies in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Das zeigt die diesjährige Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2018 25.04.2018

Immer mehr Hetze gegen Journalisten in Europa

In keiner anderen Weltregion hat sich die Lage der Pressefreiheit im vergangenen Jahr so stark verschlechtert wie in Europa. Das zeigt die Rangliste der Pressefreiheit 2018 von Reporter ohne Grenzen: Vier der fünf Länder, deren Platzierung sich am stärksten verschlechtert hat, liegen in Europa, drei davon sind Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

mehr
Katar-Krise 09.06.2017

Konzertierte Repressalien gegen Al-Dschasira

Infolge der diplomatischen Krise um das Golf-Emirat Katar ist der Fernsehsender Al-Dschasira einer Welle von Repressalien ausgesetzt. Saudi-Arabien und Jordanien kündigten an, ihm die Lizenz zu entziehen. Mehrere weitere arabische Staaten sperrten seine Webseite, hinzu kam ein massiver Hackerangriff.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 26.04.2017

Medienfreiheit in Demokratien bedroht

Medienfeindliche Rhetorik, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zur Verschlechterung der Lage für Journalisten weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor. In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien tragen Spitzenpolitiker ihre Geringschätzung gegenüber Medien offen zur Schau.

mehr