Nigeria | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Länderportal

Nigeria

Nigeria hat mehr als 100 unabhängige Zeitungen, doch über Politik, Terrorismus oder Machtmissbrauch können sie nur schwer berichten. Journalist*innen werden unter anderem von Regierungsbeamten oder der Polizei bedroht, manchmal gewaltsam angegriffen oder am Zugang zu Informationen gehindert. Die schwersten Übergriffe gehen oft von den mächtigen Regionalgouverneuren aus. 2018 ließ einer von ihnen die Gebäude eines Radiosenders zum Teil zerstören, der in mehreren Berichten seine Amtsführung kritisiert hatte. Die Polizei hielt tagelang einen Journalisten fest, um seine Quellen zu erfahren. Die Internetfreiheit wird durch ein Gesetz gegen Onlinekriminalität von 2015 eingeschränkt. Es dient häufig als Vorwand, um unliebsame Journalist*innen und Blogger*innen willkürlich zu verfolgen und zu verhaften.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 120 von 180
Flagge Nigerias
Nigeria 04.03.2020

#FreeThemAll: Alfred Olufemi

Der Journalisten Alfred Olufemi und Gidado Yushau sind in Nigeria wegen „Diffamierung“ und „krimineller Verschwörung“ angeklagt worden. Sollten sie für schuldig befunden werden, dann droht ihnen eine Haftstrafe von bis zu zwei Jahren.

mehr
Polizeikräfte in Nigeria
Nigeria 28.02.2020

#FreeThemAll: Gidado Yushau

Der Journalist Gidado Yushau ist in Nigeria wegen „Diffamierung“ und „krimineller Verschwörung“ angeklagt worden. Die Anzeige bezieht sich auf einen kritischen Artikel über ein Unternehmen. Dieses fordert eine Schadenersatzzahlung von umgerechnet 1,27 Millionen Euro.

mehr
Abuja, Nigeria
Nigeria 26.02.2020

#FreeThemAll: Fejiro Oliver

In Nigeria soll der Fall des Journalisten und Herausgebers Fejiro Oliver nach mehreren vertagten Prozessen nun vor Gericht verhandelt werden. Oliver, der die Nachrichtenseite Secret Reporters betreibt, war ursprünglich im März 2017 verhaftet worden.

mehr
Alle Meldungen