#FreeThemAll: Chen Jieren | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
China 14.05.2020

#FreeThemAll: Chen Jieren

China © picture alliance/Kyodo

Reporter ohne Grenzen hat die chinesischen Behörden dazu aufgefordert, den Journalisten Chen Jieren umgehend freizulassen. Chen war am 30. April wegen „Erpressung“ und „Provokation von öffentlichem Ärger“ von einem Gericht im Kreis Guiyang zu einer Haftstrafe von 15 Jahren verurteilt worden. Zudem belegten die Richter den 48-Jährigen mit einer Geldstrafe von sieben Millionen Yuan, umgerechnet eine Million Euro. Im selben Verfahren wurde auch Chens Bruder, Chen Weiren, verurteilt. Er muss für vier Jahre ins Gefängnis.

Die beiden Brüder waren bereits im Juli 2018 verhaftet worden. Grund für ihre Festnahme waren zwei Artikel, die zuvor auf Chen Jierens privatem Blog geteilt wurden. Darin beschuldigte der Journalist zwei Mitglieder der Kommunistischen Partei in der Provinz Hunan der Korruption.

In keinem anderen Land der Welt sitzen gegenwärtig so viele Medienschaffende hinter Gittern wie in China. Laut Reporter ohne Grenzen befinden sich in der Volksrepublik mindestens 109 Journalisten in Haft. Auf der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen belegt das Land Platz 177 von 180.



nach oben