#FreeThemAll: Wladimir Chudentsow | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Belarus 10.12.2019

#FreeThemAll: Wladimir Chudentsow

Wladimir Chudentsow © facebook.com/chudentsov

Seit dem 21. November befindet sich der Journalist Wladimir Chudentsow in Weißrussland in Haft. Chudentsow war gerade mit einem Zug in Richtung Polen unterwegs, als ihn Zollbeamte kontrollierten. Laut Aussagen der Behörden stellten die Beamten dabei Marihuana sicher und nahmen den Journalisten kurzerhand fest. In einer späteren Hausdurchsuchung sollen dazu noch weitere Drogen gefunden worden sein. Nun soll Chudentsow wegen des Besitzes und der Mitführung von Rauschmitteln angeklagt werden. Sollte der Journalist verurteilt werden, dann droht im dafür eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren.

Experten der Organisation Reporter ohne Grenzen äußerten derweil Zweifel an den Aussagen der weißrussischen Behörden. So seien die Umstände von Wladimir Chudentsows Verhaftung unter anderem deshalb kurios, weil in Weißrussland kaum Zollkontrollen bei der Ausreise vorgenommen würden. Es bestünde die Möglichkeit, dass die Vorwürfe komplett fabriziert seien – nicht zuletzt, weil der Journalist als Kritiker der weißrussischen Regierung gelte.

In der Rubrik #FreeThemAll werden auch Fälle inhaftierter Medienschaffender vorgestellt, die nicht im ROG-Barometer der Pressefreiheit stehen. In das Barometer nimmt ROG nur Fälle auf, in denen die Organisation einen direkten Zusammenhang der Haft mit der journalistischen Tätigkeit belegen kann. In zahlreichen weiteren Fällen ist ein Zusammenhang wahrscheinlich, aber (noch) nicht nachzuweisen.



nach oben