Myanmar 05.06.2009

ROG-Online-Petition für die Freilassung des Bloggers Zarganar

Ein Jahr nach der Festnahme des birmanischen Bloggers Zarganar sammelt Reporter ohne Grenzen (ROG) weiter Unterschriften für eine Petition an die Behörden des Landes, um die Freilassung des Dissidenten zu erreichen.

 

Zarganar wurde am 5. Juni 2008 wegen „Störung der öffentlichen Ordnung“ festgenommen. Im vergangenen November verurteilte ihn ein Sondergerichtshof im Gefängnis von Insein, in der Nähe der Stadt Rangun im Süden des Landes, zu 45 Jahren Haft. Wenige Tage später erhöhten die Richter die Strafe auf 59 Jahre. Am 16. Februar 2009 hat ein Gericht in Rangun die Haftdauer auf 35 Jahre reduziert. 

 

„Das Urteil bleibt absurd“, kritisiert ROG. „35 Jahre Gefängnis für angebliche Störung der öffentlichen Ordnung? Die Gerichte haben Zarganar kein faires Verfahren zugestanden, weil er zu einer verlässlichen Informationsquelle geworden ist – in einem Staat, in dem Zensur und Repressionen Alltag sind“, so ROG.

 

Der in seiner Heimat auch als Komiker bekannte Zarganar hat in seinem Blog unter anderem über das schlechte Hilfsmanagement der birmanischen Regierung nach dem Zyklon Nargis im Frühjahr 2008 berichtet.

 

„Zarganar muss dringend entlassen werden“, fordert ROG. Sein Gesundheitszustand verschlechtert sich aufgrund der prekären Haftbedingungen stetig. Der Blogger leidet an Gelbsucht und Bluthochdruck. Im Gefängnis von Myintkyina im Bundesstaat Kachin im Norden Birmas, in das Zarganar im Dezember 2008 überführt wurde, erhält er keine angemessene medizinische Versorgung.

 

 

UNTERZEICHNEN SIE die ONLINE-PETITION für die FREILASSUNG ZARGANARS hier:<link http:="" www.rsf.org="" en-petition30156-nay_phone_latt_and_zarganar.html="" _blank="" external-link-new-window="" />
<a class="external-link-new-window" target="_blank" href="www.rsf.org/en-petition30156-Nay_Phone_Latt_and_Zarganar.html" name="OLE_LINK1"> </a> Weitere Informationen:<br /> Anja Viohl<br />Tel.: 030 615 85 85<br />
nach oben