Länderportal

Vereinigte Staaten von Amerika

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 45 von 180
Protest für die Freilassung von Julian Assange mit zerrissenen USA-Flaggen, einem Schild mit der Aufschrift "Stop this political trial" und einem anderen Schild mit der Aufschrift "Don't extradite Assange"
Großbritannien / USA 25.09.2020

#FreeAssange-Petition von Spambot angegriffen

Die internationale #FreeAssange-Petition von Reporter ohne Grenzen (RSF) sowie Teile der englischsprachigen Website sind Opfer einer Spambot-Attacke geworden. Dabei wurden der Petition Zehntausende gefälschte Unterschriften hinzugefügt. RSF reagierte jedoch zeitnah, so dass die Veröffentlichung privater Daten verhindert werden konnte.

mehr
Plakat mit der Aufschrift: "Stop police brutality"
USA 15.09.2020

Journalistin in L.A. gewaltsam festgenommen

Die Radio-Reporterin Josie Huang ist am Samstag von Polizeikräften in Los Angeles festgenommen, gewaltsam zu Boden gedrückt und für mehrere Stunden in Gewahrsam genommen worden. Die Journalistin berichtete für den örtlichen NPR-Sender KPCC über einen Protest vor einer Klinik, in der zwei Polizeikräfte behandelt wurden.

mehr
Das Voice of America Gebäude in Washington.
USA / Wahl-Ticker 04.09.2020

Unabhängigkeit von US-Auslandssendern gefährdet

Mehrere hochrangige Journalistinnen und Journalisten des US-Auslandssenders Voice of America haben in einem Protestbrief vom 31. August mit deutlichen Worten vor ihrem neuen Chef Michael Pack gewarnt. Packs Vorgehen gegen die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erinnere an die politischen Säuberungen der McCarthy-Ära.

mehr
Großbritannien / USA 04.09.2020

NGOs Zugang zu Assange-Anhörung garantieren

Vor der Fortsetzung des Auslieferungsverfahrens von Wikileaks-Gründer Julian Assange in London erneuert Reporter ohne Grenzen (RSF) seine Forderung an Großbritannien, Assange umgehend freizulassen. RSF fordert zudem das Gericht auf, unabhängigen Beobachterinnen und Beobachtern Zugang zum Gerichtssaal zu garantieren und so ein transparentes Verfahren zu gewährleisten.

mehr
Frau hält Black-lives-matter-Schild bei einer Demonstration in Portland in die Luft
USA / Wahl-Ticker 02.09.2020

Gericht schwächt Journalistenschutz bei Protesten

Ein Bundesberufungsgericht in den USA hat am vergangenen Donnerstag (27.08.) entschieden, dass Bundesbehörden mit Zwangsmaßnahmen gegen Journalistinnen und Journalisten vorgehen dürfen, die über Demonstrationen berichten. Das Gericht hat damit eine einstweilige Verfügung vorübergehend außer Kraft gesetzt.

mehr
Fotograf fotografiert einen Hubschrauber, der mit Wasser die Waldbrände bekämpft.
International 26.08.2020

Umweltjournalismus: Gefährliche Recherchen

Umweltjournalistinnen und Umweltjournalisten geraten in vielen Ländern der Welt zunehmend unter Druck. Weltweit wurden mindestens zehn Medienschaffende, die zu Umweltthemen berichteten, in den vergangenen fünf Jahren getötet. Insgesamt zählte RSF in diesem Zeitraum 53 Verletzungen der Pressefreiheit im Zusammenhang mit Umweltjournalismus.

mehr
USA 17.07.2020

Forderungen an Kandidaten im Wahlkampf

Angesichts der zunehmenden Missachtung der Pressefreiheit durch die US-Regierung fordert RSF die die Präsidentschaftskandidaten, die großen Parteien und die Kongresskandidaten auf, die Wertschätzung und Förderung von unabhängigem Journalismus zum Teil ihres Wahlprogramms zu machen.

mehr
Grossbritannien/ USA 03.07.2020

RSF kritisiert Isolationshaft von Assange

Reporter ohne Grenzen ruft die britischen Behörden dazu auf, den Wikileaks-Gründer Julian Assange sofort aus der Untersuchungshaft zu entlassen. Anlässlich seines 49. Geburtstages hat RSF gemeinsam mit anderen Organisationen einen Offenen Brief an Großbritanniens Regierung formuliert, in dem die Art der Strafverfolgung kritisiert wird.

mehr
USA 18.06.2020

Entlassungen durch Trump-nahen CEO

Reporter ohne Grenzen ist besorgt über die Entlassung von vier Chefredakteurinnen und -redakteuren der US Agency for Global Media (USAGM) durch einen von Präsident Trump ernannten neuen Geschäftsführer. Diese Entscheidung ist höchst besorgniserregend für die redaktionelle Unabhängigkeit.

mehr
USA 05.06.2020

Plattformregulierung abseits des Populismus

Erneut ist in den USA eine Debatte über die gesellschaftliche Rolle und Verantwortung sozialer Netzwerke ausgebrochen. Reporter ohne Grenzen mahnt zu einer informierten Debatte, die sich auf die strukturellen Ursachen der Konjunktur von Falschinformationen im Netz konzentriert.

mehr