Länderportal

Usbekistan

Alle Medien Usbekistans unterliegen einer strengen staatlichen Zensur. Journalisten staatlicher Medien müssen eine Erlaubnis einholen, wenn sie mit ausländischen Diplomaten sprechen wollen. Knapp zehn Journalisten sitzen im Gefängnis – manche von ihnen unter unmenschlichen Bedingungen. Webseiten von Nichtregierungsorganisationen sind ebenso gesperrt wie Portale mit Nachrichten aus Usbekistan, etwa Uznews.net oder Fergananews.com. Internet- und Mobilfunkanbieter müssen ihre Kunden überwachen und die Behörden bei „verdächtigen Mitteilungen“ informieren.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 166 von 180
Usbekistan 26.05.2015

65. Geburtstag hinter Gittern

Reporter ohne Grenzen fordert die usbekische Regierung dazu auf, den Journalisten Salijon Abdurakhmanow umgehend und bedingungslos freizulassen. Abdurakhmanow wird heute 65 Jahre alt. Seinen Geburtstag muss er jedoch im Gefängnis verbringen, denn aufgrund dubioser Anschuldigungen sitzt er in seiner Heimat Usbekistan seit 2008 in Haft.

mehr
Usbekistan 12.05.2015

Zehn Jahre Andischan-Massaker - Zensur beenden

Zum zehnten Jahrestag des Andischan-Massakers fordert ROG die usbekische Regierung auf, die systematische Überwachung, Einschüchterung und Verfolgung von Journalisten einzustellen. Seit dem Massaker vom 13. Mai 2005 wurde die Medienzensur massiv verstärkt. Fast alle unabhängigen Journalisten sitzen im Gefängnis oder waren gezwungen, das Land zu verlassen.

mehr
Feinde des Internets 12.03.2015

Neun blockierte Webseiten entsperrt

Reporter ohne Grenzen hat zum Welttag gegen Internetzensur am 12. März 2015 neun zensierte Nachrichtenwebseiten in elf Ländern entsperrt. Immer mehr autoritäre Regierungen ziehen mit Gesetzen und Zensur im Internet Grenzen und entscheiden darüber, auf welche Informationen die Bürger zugreifen dürfen und auf welche nicht.

mehr
International 12.02.2015

Rangliste der Pressefreiheit 2015 veröffentlicht

Die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit zeigt, dass die Lage für Journalisten und Medien in der Mehrzahl der Länder im vergangenen Jahr schlechter geworden ist. Zu den wichtigsten Gründen zählt die gezielte Unterdrückung oder Manipulation der Medien in Konfliktregionen wie der Ukraine, Syrien, dem Irak und den Palästinensergebieten.

mehr
Usbekistan 19.11.2014

Mailaktion: Freiheit für Salijon Abdurakhmanow

Reporter ohne Grenzen ruft zu Protestmails an den usbekischen Präsidenten Islam Karimow auf. Mit der Aktion fordert ROG die Freilassung von Salijon Abdurakhmanow, der seit 2008 in Usbekistan hinter Gittern sitzt. Der Journalist muss nach Deutschland reisen dürfen, um den Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit entgegenzunehmen.

mehr
Alle Meldungen