Länderportal

Äthiopien

Lange Zeit rangierte Äthiopien im untersten Viertel der weltweiten Rangliste der Pressefreiheit. Der neue Ministerpräsident Abiy Ahmed Ali ließ nach seinem Amtsantritt im April 2018 alle inhaftierten Journalist*innen und Blogger*innen frei; zum ersten Mal seit mehr als zehn Jahren war Ende 2018 kein Medienprofi mehr im Gefängnis. Die neue Regierung hat den Zugang zu mehr als 200 Nachrichtenwebsites und -Blogs wiederhergestellt, die seit Jahren blockiert waren, und äthiopische Fernsehsender mit Sitz im Ausland können nun frei arbeiten. Eine Kommission soll repressive Gesetze überarbeiten, darunter ein Terrorismusgesetz von 2009, das vor allem dazu diente, Medienschaffende zu inhaftieren. Bis heute kommt es immer wieder vor, dass das Internet abgeschaltet wird.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 114 von 180
Äthiopische Sicherheitskräfte laufen in einer Formation, sie sind von seitlich-hinten zu sehen und tragen Schutzausrüstung und Helme. Foto von picture alliance / Anadolu Agency / Minasse Wondimu Hailu
Äthiopien08.06.2022

Medien in den Mühlen des Bürgerkriegs

Reporter ohne Grenzen ist beunruhigt über die sich verschlechternde Situation der Pressefreiheit in Äthiopien. Innerhalb von zehn Tagen sind dort zuletzt mindestens 18 Journalistinnen und Reporter verhaftet worden, zwei Journalisten droht ein Todesurteil. In vielen Landesteilen kommt es seit eineinhalb Jahren zu schwersten Menschenrechtsverletzungen.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 202203.05.2022

Krisen, Kriege und Gewalt bedrohen Pressefreiheit

Neue Krisen und Kriege sowie wiederaufgeflammte Konflikte gefährden die weltweite Pressefreiheit. Die Rangliste der Pressefreiheit 2022 zeigt, dass von ihnen nicht nur Gefahr für Leib und Leben von Medienschaffenden ausgeht – sie wurden auch von vielfältigen Repressionen begleitet, mit denen Regierungen die Informationshoheit zu gewinnen versuchen.

mehr
Äthiopische Flagge: dunkelgrüner, gelber und roter Querbalken. Darauf wurde mittig ein gelber Stern in einem blauen Kreis platziert
Äthiopien04.06.2021

#FreeThemAll: Simon Marks

In Äthiopien haben die Behörden den irischen Journalisten Simon Marks des Landes verwiesen und zur Ausreise gezwungen. Zuvor war Marks, der unter anderem für die New York Times und Bloomberg News arbeitet bereits seine Akkreditierung entzogen worden.

mehr
Alle Meldungen
Jahresbilanz der Pressefreiheit

Journalisten auf der Flucht
vor Verfolgung

Aus Äthiopien sind im Jahr 2014 mindestens 31 Journalisten vor Repressionen und Verfolgung ins Ausland geflohen – so viele wie aus kaum einem anderen Land der Welt.

Mehr