Länderportal

Brasilien

Die wichtigsten Rundfunksender und Printmedien Brasiliens gehören rund zehn einflussreichen Unternehmerfamilien. Auch viele Politiker kontrollieren – meist indirekt – wichtige Massenmedien. Kleinere Medien sind von den Anzeigenbudgets von Ministerien und Staatsfirmen abhängig. Wahlgesetze und andere Bestimmungen erlauben gefügigen Gerichten Eingriffe bis hin zur Vorzensur. Immer wieder werden Journalisten ermordet, die über Korruption, organisierte Kriminalität oder Proteste berichten. Bei Demonstrationen sind Übergriffe gegen Berichterstatter keine Seltenheit.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit — Platz 103 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 26.04.2017

Medienfreiheit in Demokratien bedroht

Medienfeindliche Rhetorik, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zur Verschlechterung der Lage für Journalisten weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor. In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien tragen Spitzenpolitiker ihre Geringschätzung gegenüber Medien offen zur Schau.

mehr
Brasilien 29.07.2016

Dritter Journalistenmord in diesem Jahr

Kurz vor Beginn der Olympischen Spiele ist im Gastgeberland Brasilien der dritte Journalist in diesem Jahr ermordet worden. João Miranda do Carmo eine lokale Nachrichtenwebseite, auf der er oft über Regierungskorruption und Behördenversagen berichtete. Sein Fall ist bezeichnend für das Problem der Straflosigkeit in Brasilien.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2016 20.04.2016

Journalisten weltweit unter zunehmendem Druck

Die Rangliste der Pressefreiheit 2016 zeigt einen weltweiten Rückgang der Freiräume für unabhängigen Journalismus. Zunehmend autokratische Tendenzen in Ländern wie Ägypten, Russland oder der Türkei tragen dazu ebenso bei wie bewaffnete Konflikte und Bestrebungen einiger Regierungen, staatliche und private Medien unter ihren Zugriff zu bringen.

mehr
Alle Meldungen