Länderportal

Eritrea

Eritreas 2018 geschlossenes Friedensabkommen mit dem Nachbarland Äthiopien hat bislang keine positiven Auswirkungen auf die Pressefreiheit. Seit 2001 lässt die Diktatur keinen Raum für frei zugängliche Nachrichten und Informationen. Viele der damals festgenommenen Journalist*innen sitzen bis heute in Haft, mindestens elf gelten als verschollen. Demokratische Bestrebungen lehnt der Präsident ab. Der einzige unabhängige und politisch unparteiische Radiosender, der die Menschen in Eritrea mit frei zugänglichen Nachrichten und Informationen versorgt, ist der von ROG unterstützte Exilsender Radio Erena, aber sein Signal wird in Eritrea oft blockiert.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 180 von 180
In verpixelter Computerspiel-Optik ist ein Raum mit Bücherregalen und Säulen zu sehen, in der Mitte ein Pult, über dem die rot-blau-grün-gelbe Fahne Eritreas hängt
Schweden / Eritrea22.09.2021

Uncensored Library: Neuer Raum für Dawit Isaak

Genau 20 Jahre nach der Inhaftierung des schwedisch-eritreischen Journalisten Dawit Isaak eröffnet Reporter ohne Grenzen gemeinsam mit der Dawit Isaak Library in Malmö/Schweden einen neuen Raum in der Uncensored Library. Isaak sitzt seit dem 23. September 2001 in Eritrea unter menschenunwürdigen Bedingungen im Gefängnis.

mehr
Die verschwundene Journalistin und Aktivistin Razan Zaitouneh
Straflosigkeit28.08.2021

RSF erinnert an verschwundene Journalisten

Anlässlich des Internationalen Tages der Verschwundenen am 30. August erinnert Reporter ohne Grenzen (RSF) an Medienschaffende, die zum Teil schon vor Jahrzehnten spurlos verschwunden sind. Bis heute wissen ihre Angehörigen nicht, was mit ihnen geschehen ist.

mehr
Blick auf eine Stadt
Eritrea / Schweden01.05.2021

#FreeThemAll: Dawit Isaak

Reporter ohne Grenzen und eine Reihe weiterer Nichtregierungs- und Menschenrechtsorganisationen haben die schwedische Staatsanwaltschaft für die Entscheidung kritisiert, keine Ermittlungen im Fall Dawit Isaak aufzunehmen.

mehr
Alle Meldungen
Kampf gegen Straflosigkeit

Ohne Urteil im Gefängnis

Dawit Isaak ist seit 2001 ohne Anklage in einem eritreischen Internierungslager in Isolationshaft – ein extremes Beispiel staatlicher Willkür.

Mehr