Länderportal

Irak

Journalisten und Medien sind im Irak systematischer Gewalt ausgesetzt. Es kommt auch zu gezielten Morden an Medienschaffenden. In Mossul kursiert eine Todesliste unliebsamer Journalisten, in der Provinz Al-Anbar verübt die Dschihadistengruppe „Islamischer Staat im Irak und der Levante“ (ISIS) Anschläge. Auch in den autonomen Kurdengebieten wurden Journalisten ermordet. Der Staat schützt bedrohte Journalisten nicht. Politiker aller Couleur behindern durch Schikanen und Gerichtsverfahren die Arbeit kritischer Berichterstatter – häufig mithilfe repressiver Gesetze, die aus der Diktatur Saddam Husseins stammen.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 158 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 26.04.2017

Medienfreiheit in Demokratien bedroht

Medienfeindliche Rhetorik, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zur Verschlechterung der Lage für Journalisten weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor. In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien tragen Spitzenpolitiker ihre Geringschätzung gegenüber Medien offen zur Schau.

mehr
Jahresbilanz der Pressefreiheit 19.12.2016

Weltweit 74 Medienschaffende getötet

Im Jahr 2016 sind weltweit mindestens 74 Medienschaffende wegen ihrer Arbeit getötet worden. Darunter waren 57 professionelle Journalisten, neun Bürgerjournalisten und acht Medienmitarbeiter. Fast drei Viertel von ihnen wurden gezielt angegriffen. Das geht aus der Jahresbilanz der Pressefreiheit hervor.

mehr
Jahresbilanz der Pressefreiheit 13.12.2016

Weltweit mindestens 348 Journalisten in Haft

Die Repressionswelle seit dem Putschversuch in der Türkei hat die Zahl der weltweit inhaftierten Journalisten 2016 deutlich in die Höhe getrieben. Das geht aus der Jahresbilanz der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen hervor. Weltweit sitzen mindestens 348 Medienschaffende wegen ihrer Arbeit im Gefängnis, 52 sind entführt.

mehr
Alle Meldungen
Jahresbilanz der Pressefreiheit

Eines der gefährlichsten Länder
für Journalisten

Im Irak wurden 2015 mindestens neun Journalisten wegen ihrer Arbeit getötet und zehn entführt – so viele wie in kaum einem anderen Land der Welt.

Mehr

© picture alliance / dpa

Länderbericht

Kurdische Region – viele, aber kaum freie Medien

Die meisten Medien im kurdischen Nordirak sind Sprachrohre politischer Gruppierungen. Auch Gewalt gegen Journalisten ist ein Problem.

Mehr

© picture alliance / dpa

Länderbericht

Kriegsbilanz: 230 Medienschaffende getötet

Nach dem Rückzug der letzten US-Kampfeinheiten 2010 zog ROG Zwischenbilanz: Im Irak- starben mehr Journalisten als im Vietnam-Krieg.

Mehr