Pressefreiheit in Afghanistan | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Buchvorstellung und Podiumsdiskussion am 3. Mai in Berlin ICS

Pressefreiheit in Afghanistan

Ein Motiv aus dem Fotobuch 2019 - aufgenommen in Afghanistan © Andrew Quilty/ Agence VU

Datum: 3. Mai 2019
Ort: Studio Я, Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin
Zeit: 20.30 Uhr

English version below

Am Internationalen Tag der Pressefreiheit diskutiert Reporter ohne Grenzen die Lage der Pressefreiheit in Afghanistan. Afghanistan war 2018 das weltweit gefährlichste Land für Journalist*innen, mindestens 15 Medienschaffende wurden dort wegen ihrer Arbeit getötet. Der australische Fotograf Andrew Quilty lebt seit Jahren in Kabul, wo er den brüchigen Alltag dokumentiert. Die afghanische Journalistin Farida Nekzad leitet das Zentrum für den Schutz von Journalist*innen in Kabul und bildet junge Frauen im Land zu Reporter*innen aus. Moderiert wird die Veranstaltung von Gemma Pörzgen, Vorstandsmitglied bei Reporter ohne Grenzen. Gleichzeitig stellt Reporter ohne Grenzen den aktuellen Bildband "Fotos für die Pressefreiheit 2019" vor. Er enthält ausgewählte Arbeiten von Andrew Quilty und zwanzig anderen Fotograf*innen, die ihre Bilder für den Band unentgeltlich zur Verfügung gestellt haben.

Tickets können Sie auf der Webseite des Gorki Theaters erwerben.

*****English Version*****

On International Press Freedom Day, Reporter ohne Grenzen discuss the situation of press freedom in Afghanistan. In 2018 Afghanistan was the world's most dangerous country for journalists*, with at least 15 media workers killed for their work. The Australian photographer Andrew Quilty has been living in Kabul for years, where he documents the fragile everyday life. Afghan journalist Farida Nekzad heads the Center for the Protection of Women Journalists in Kabul and trains young women in the country as reporters. The event will be moderated by Gemma Pörzgen, board member of Reporter ohne Grenzen. At the same time, Reporter ohne Grenzen presents the current illustrated book "Fotos für die Pressefreiheit 2019". It contains selected works by Andrew Quilty and more than twenty other photographers who made their pictures available free of charge for the volume



nach oben