Pressemitteilungen

Ukraine 20.07.2016

Tödlicher Anschlag auf Journalist Scheremet

Nach dem tödlichen Anschlag auf den Journalisten Pawel Scheremet fordert Reporter ohne Grenzen die ukrainischen Behörden auf, alles an eine schnelle, umfassend und glaubwürdige Aufklärung zu setzen. Dieses Verbrechen dürfe kein weiteres Beispiel für Straflosigkeit werden wie der Mord an Georgij Gongadse im Jahr 2000.

mehr
Türkei 18.07.2016

Zahlreiche Nachrichtenwebseiten gesperrt

Reporter ohne Grenzen fordert die türkischen Behörden auf, den Putschversuch vom Wochenende nicht als Vorwand zur Schließung kritischer Medien zu missbrauchen. In den vergangenen 48 Stunden hat die Aufsichtsbehörde für Telekommunikation ohne Richterbeschluss mehr als ein Dutzend Nachrichtenwebseiten gesperrt.

mehr
Türkei 16.07.2016

Putschisten besetzen Medien, töten Fotograf

Reporter ohne Grenzen verurteilt das Vorgehen der Putschisten in der Türkei gegen mehrere Medien. Soldaten hatten die Sitze mehrerer wichtiger Medienhäuser besetzt. Ein Zeitungsfotograf wurde getötet, als die Aufständischen in eine Menschenmenge schossen. Soziale Medien wie Twitter, Facebook und YouTube waren zeitweise sehr verlangsamt.

mehr
Syrien 14.07.2016

Colvin-Hinterbliebene verklagen Assad-Regime

Die Hinterbliebenen der 2012 in Syrien getöteten US-Kriegsreporterin Marie Colvin verklagen mit Unterstützung von Reporter ohne Grenzen die Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad. Ihre Klage zeigt detailliert die direkte Verantwortung hochrangiger Regimevertreter für die gezielte Ermordung Colvins.

mehr
USA 13.07.2016

Journalisten bei Protesten festgenommen

Reporter ohne Grenzen ist besorgt über die Festnahmen mehrerer Journalisten bei den jüngsten Protesten gegen Polizeigewalt in den USA. Seit dem vergangenen Wochenende hat die Organisation mindestens fünf Fälle registriert, in denen Reporter bei der Berichterstattung über die „Black Lives Matter“-Bewegung festgesetzt wurden.

mehr
Tunesien 12.07.2016

Fernsehmacht zieht Politiker an

Die tunesische Medienlandschaft ist heute vielfältiger als vor dem Sturz von Diktator Ben Ali, auf dem Fernsehmarkt suchen die Besitzer der wichtigsten Sender aber erneut die Nähe der politischen Machthaber. Die unklare Finanzierung vieler Medien und das Fehlen verlässlicher Zahlen zur Reichweite behindern Kontrolle der Konzentration im Mediensektor.

mehr
Deutschland 05.07.2016

BND darf ausländische Journalisten überwachen

ROG fordert die Regierungsfraktionen im Parlament auf, den Entwurf für das neue BND-Gesetz zu überarbeiten und Journalisten vor Überwachung durch den Geheimdienst zu schützen. Laut dem Entwurf soll der Bundesnachrichtendienst ausdrücklich die Erlaubnis erhalten, ausländische Journalisten zu überwachen.

mehr
INTERNATIONAL 01.07.2016

Facebook muss Sperrung von Konten erklären

Reporter ohne Grenzen ist besorgt über die kurzfristige Sperrung von Facebook-Profilen renommierter Journalisten und Terrorismus-Experten durch das soziale Netzwerk. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete von neuen Filtersystemen bei Facebook und YouTube, mit denen automatisiert Hass- und Terrorbotschaften aus dem Netz entfernt werden.

mehr
Türkei 30.06.2016

ROG-Korrespondent freigelassen

Reporter ohne Grenzen ist erleichtert über die Freilassung des Korrespondenten der Organisation in Istanbul, Erol Önderoglu. Er war am 20. Juni zusammen mit anderen Menschenrechtsverteidigern verhaftet worden, weil sie sich an einer Solidaritätsaktion für die pro-kurdische Zeitung Özgür Gündem beteiligt hatten.

mehr
Türkei 24.06.2016

Can Dündar trifft Steinmeier und Lammert

Der zu mehreren Jahren Haft verurteilte Cumhuriyet-Chefredakteur Can Dündar hat diese Woche führende deutsche Politiker aus erster Hand über Einschränkungen der Pressefreiheit in der Türkei unterrichtet und sie aufgefordert, sich auch für Erol Önderoglu, den inhaftierten Türkei-Korrespondenten von Reporter ohne Grenzen (ROG) einzusetzen.

mehr