Syrien | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Länderportal

Syrien

Journalist*innen sind in Syrien Einschüchterung und Gewalt von allen Parteien des Bürgerkriegs ausgesetzt – von der syrischen Armee und ihren Verbündeten ebenso wie von bewaffneten Oppositionsgruppen, darunter militante Islamist*innen, von der Türkei unterstützte Rebell*innen und kurdische Truppen. Allein 2018 wurden zehn Journalist*innen getötet; drei von ihnen wurden unter unklaren Umständen ermordet. Dutzende Medienschaffende verschwanden während des Bürgerkriegs in den Gefängnissen des Assad-Regimes; den Tod mehrerer von ihnen haben die Behörden inzwischen eingeräumt. Seit Anfang 2018 sind Dutzende Medienschaffende vor den vorrückenden Regierungstruppen geflohen, um nicht verhaftet zu werden.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 174 von 180
Türkei / Syrien 21.08.2019

Türkei schiebt nach Syrien ab

Die Türkei hat seit Juni mehrere syrische Journalisten gegen ihren Willen zurück in ihre Heimat geschickt, wo ihnen Verfolgung durch das Assad-Regime oder durch bewaffnete Gruppen droht. Zugleich weigern sich die türkischen Behörden offenbar immer öfter, Geflüchteten aus Syrien Flüchtlingsausweise zu gewähren oder zu verlängern.

mehr
Syrien 14.08.2019

Assad-treue Journalisten im Visier

In Syrien wendet die Regierung von Präsident Baschar al-Assad ihre Repression zunehmend sogar gegen regimetreue Journalistinnen und Journalisten. Eine ganze Reihe von Fällen zeigt, dass das Regime selbst auf vorsichtige Versuche der Kritik an Themen wie Korruption und Versorgungsengpässen mit brutaler Härte reagiert.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2019 18.04.2019

Hetze gegen Medienschaffende

Die systematische Hetze gegen Journalistinnen und Journalisten hat dazu geführt, dass Medienschaffende zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten. Vor allem gilt dies in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Das zeigt die diesjährige Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen.

mehr
Alle Meldungen

City of Ghosts - Film-Vorpremiere und Podiumsdiskussion

Am 23.11.2017 hatte Reporter ohne Grenzen im Anschluss an die Vorpremiere des Films "City of Ghosts" zu einer Podiumsdiskussion eingeladen, u.a. mit Abdalaziz Alhamza, dem Hauptprotagonisten des Dokumentarfilms über die syrischen Videoaktivisten "Raqqa is Being Slaughtered Silently".
Jahresbilanz der Pressefreiheit

Das gefährlichste Land für Journalisten

2017 sind in Syrien mehr Journalisten getötet worden als in jedem anderen Land der Welt. Auch die Zahl der Entführungen blieb konkurrenzlos hoch.

Mehr
Foto: Carsten Stormer
Länderbericht

Journalismus in Syrien - ein Ding der Unmöglichkeit?

Der ROG-Länderbericht zeigt, wie Entführungen und wechselnde Frontverläufe Journalisten in Syrien schwer kalkulierbaren Risiken aussetzen.

Mehr