Länderportal

Syrien

Journalist*innen sind in Syrien Einschüchterung und Gewalt von allen Parteien des Bürgerkriegs ausgesetzt – von der syrischen Armee und ihren Verbündeten ebenso wie von bewaffneten Oppositionsgruppen, darunter militante Islamist*innen, von der Türkei unterstützte Rebell*innen und kurdische Truppen. Allein 2018 wurden zehn Journalist*innen getötet; drei von ihnen wurden unter unklaren Umständen ermordet. Dutzende Medienschaffende verschwanden während des Bürgerkriegs in den Gefängnissen des Assad-Regimes; den Tod mehrerer von ihnen haben die Behörden inzwischen eingeräumt. Seit Anfang 2018 sind Dutzende Medienschaffende vor den vorrückenden Regierungstruppen geflohen, um nicht verhaftet zu werden.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 174 von 180
Infografik zur Jahresbilanz der Pressefreiheit 2020: Inhaftierte, entführte, verschwundene Medienschaffende weltweit.
Jahresbilanz der Pressefreiheit 202014.12.2020

387 Journalistinnen und Journalisten in Haft

Zum Jahresende 2020 sitzen weltweit mindestens 387 Journalistinnen, Journalisten und andere Medienschaffende wegen ihrer Arbeit im Gefängnis. Mehr als die Hälfte von ihnen verteilt sich auf nur fünf Länder: China, Saudi-Arabien, Ägypten, Vietnam und Syrien. 54 Journalistinnen und Journalisten gelten derzeit als entführt, vier sind 2020 verschwunden.

mehr
Austin Tice
Syrien / USA26.10.2020

#FreeThemAll: Austin Tice

Nach dem Besuch eines hochrangigen US-Beamten in Syrien hat Reporter ohne Grenzen die syrischen und amerikanischen Behörden erneut dazu aufgefordert, in direkte Verhandlungen zu treten, um eine sichere Rückkehr des vermissten Journalisten Austin Tice zu gewährleisten.

mehr
Syrien16.06.2020

#FreeThemAll: Nada Mashraki

In Syrien befindet sich die Journalistin Nada Mashraki, die als Redakteurin für die Facebook-Nachrichtenseite Latakia News Network (LNN) arbeitet, in Haft. Anlass soll ein Text sein, in dem sie über Korruptionsfälle an syrischen Gerichten berichtet hatte.

mehr
Alle Meldungen

City of Ghosts - Film-Vorpremiere und Podiumsdiskussion

Am 23.11.2017 hatte Reporter ohne Grenzen im Anschluss an die Vorpremiere des Films "City of Ghosts" zu einer Podiumsdiskussion eingeladen, u.a. mit Abdalaziz Alhamza, dem Hauptprotagonisten des Dokumentarfilms über die syrischen Videoaktivisten "Raqqa is Being Slaughtered Silently".