Internetfreiheit | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit

Informationsfreiheit im Internet

Reporter ohne Grenzen setzt sich weltweit gegen Zensur und für Informations- und Meinungsfreiheit im Internet ein. Das Internet ist heute für viele Menschen auf der ganzen Welt eine unentbehrliche Quelle für unabhängige Informationen – gerade in Ländern mit eingeschränkter Pressefreiheit. Wegen der wachsenden Bedeutung des Internets verstärken aber auch mehr und mehr Staaten dessen Überwachung und versuchen, den Informationsaustausch auf Webseiten und in sozialen Netzwerken zu kontrollieren.

 

 

Themenübersicht: Informationsfreiheit
© ddp images
Überwachung ausländischer Journalisten

Kritik am BND-Gesetz

© ddp images
Überwachungstechnologie aus Deutschland

Exportkontrolle

Internet 17.07.2019

Digitaler Helpdesk für Medienschaffende

Reporter ohne Grenzen startet einen digitalen Helpdesk - ein interaktives Tool, mit dem User individuell ihre Bedrohungsszenarien definieren können und auf mögliche Gegenmaßnahmen hingewiesen werden. Die User finden Informationen zu Themen wie Verschlüsselung, Anonymisierung, Account-Sicherheit sowie dem professionellen Umgang mit Hassrede und Falschnachrichten.

mehr
Überwachungskontrolle 16.07.2019

Einigung zu Dual-Use enttäuscht

Nach fast dreijährigen Verhandlungen in Brüssel lässt die jüngste Einigung des EU-Rats zur Exportkontrolle von Überwachungstechnologie an Drittstaaten keinen Platz für menschenrechtliche Prinzipien. Kritische Knackpunkte wurden einfach entfernt. Damit setzte sich das Interesse der Wirtschaft einmal mehr gegen die Menschenrechte durch.

mehr
Deutschland 05.07.2019

Kriminalisierung von Tor-Servern stoppen

Das Bundesinnenministerium möchte den Betrieb von Tor-Servern kriminalisieren und damit unter anderem erreichen, gegen Whistleblowing-Plattformen wie etwa Wikileaks ermitteln zu können. Außerdem droht Anonymisierungsdiensten das Aus, mit denen Exilmedien brisante Informationen aus Krisen- und Kriegsgebieten erhalten können.

mehr
Deutschland 20.06.2019

ROG spricht mit Facebook über Aufsichtsgremium

Reporter ohne Grenzen diskutiert am 24./25. Juni auf einem von Facebook organisierten Workshop mit dem Konzern, wie ein Gremium sinnvoll eine Aufsicht über das Löschen von Inhalten ausüben könnte. Facebook-Chef Zuckerberg hatte verkündet, dass künftig externe Experten kontroverse Unternehmensentscheidungen überprüfen und notfalls korrigieren sollen.

mehr
Deutschland 02.06.2019

Schein-Dementi und Nebelkerzen von Seehofer

Bundesinnenminister Horst Seehofer und sein Ministerium versuchen offensichtlich, mit Schein-Dementis die Debatte über ihren Angriff auf das Redaktionsgeheimnis zu beenden. Reporter ohne Grenzen hatte am Mittwoch von Plänen berichtet, wonach deutsche Geheimdienste künftig die Server von Medien sowie Journalistinnen und Journalisten hacken können sollen.

mehr
Alle Meldungen
Libanon-Expertengespräch am 20.08.2019 in Berlin ICS

Mehr Schein als Sein?

Der Libanon genießt einen Ruf als liberale Insel im Nahen Osten, doch Presse- und Meinungsfreiheit stehen von vielen Seiten unter Beschuss. Jonathan Dagher vom libanesischen Online-Portal Megaphone berichtet über die Arbeit in einem extrem politisierten und polarisierten Umfeld.

mehr
Deutschland am 11.09.2019 in Berlin ICS

XI. Internet Governance Forum Deutschland

Wie können Deutschland und Europa Künstliche Intelligenz bürgerorientiert nutzen und ein relevanter Player auf diesem Gebiet werden? Wie lässt sich die Sicherheit von 5G-Netzen gewährleisten? Wie sollten dabei IT-Sicherheit und Datenschutz gegenüber nationalen Sicherheitsinteressen abgewogen werden? Dies sind einige Thema des XI. Internet Governance Forum Deutschland.

mehr
Alle Veranstaltungen
nach oben