Alle Meldungen | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Fünf Jahre nach Charlie Hebdo 07.01.2020

Schutz vor religiös motivierten Angriffen

Fünf Jahre nach dem Anschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo am 7. Januar 2015 fordert Reporter ohne Grenzen gemeinsam mit zwei Sonderberichterstattern der Vereinten Nationen Regierungen sowie internationale Organisationen weltweit auf, Journalistinnen und Journalisten gegen Angriffe aufgrund von religiöser Intoleranz zu schützen.

mehr
Indien 07.12.2019

#FreeThemAll: Nellutla Venugopal

Der Journalist Nellutla Venugopal soll laut Informationen des Komitees zum Schutz von Journalisten (CPJ) im indischen Bundesstaat Telangana angeklagt werden, weil er an einer „maoistischen Verschwörung gegen den Staat“ beteiligt gewesen sein soll.

mehr
Gruppenbild von der Gründungsversammlung des Forums Information und Demokratie
Forum Information und Demokratie 13.11.2019

Antworten auf neue Herausforderungen finden

Elf zivilgesellschaftliche Organisationen aus aller Welt haben in Paris das Forum Information und Demokratie gegründet. Es soll Empfehlungen für Regulierung und Selbstregulierung erarbeiten, um das Recht auf Medienfreiheit angesichts neuartiger Bedrohungen im digitalen Zeitalter wirksam durchzusetzen.

mehr
Internationaler Tag gegen Straflosigkeit 01.11.2019

Verbrechen an Journalisten ahnden

Zum Internationalen Tag gegen Straflosigkeit für Verbrechen an Journalisten am 2. November erinnert Reporter ohne Grenzen an 21 Medienschaffende, die ermordet, gefoltert oder entführt wurden, ohne dass jemand dafür zur Rechenschaft gezogen wurde. Zugleich erneuert ROG die Forderung, einen UN-Sonderbeauftragten für ihren Schutz einzusetzen.

mehr
Merkel und Modi bei einem Treffen in 2017
Indien 30.10.2019

Merkel muss Schutz von Journalisten fordern

Vor der Indien-Reise von Angela Merkel am Donnerstag (31.10.) fordert Reporter ohne Grenzen die Bundeskanzlerin auf, bei ihren Gesprächen die schwierige Sicherheitslage von Journalistinnen und Journalisten im Land anzusprechen. Indien gehörte 2018 zu den fünf Ländern, in denen weltweit die meisten Medienschaffenden wegen ihrer Arbeit starben.

mehr
Indische Polizei
Indien 26.10.2019

#FreeThemAll: Ravi Prakash

Wenn es nach den indischen Behörden geht, dann befindet sich der Journalist Ravi Prakash seit dem 5. Oktober dieses Jahres wegen „Unternehmensbetrugs“ in Haft. Der tatsächliche Grund für seine Festnahme könnte jedoch seine Berichterstattung sein.

mehr
Initiative Information und Demokratie 27.09.2019

20 Staaten gründen Partnerschaft

Vertreterinnen und Vertreter von 20 Staaten haben am Rande der UN-Vollversammlung in New York eine Partnerschaft für Information und Demokratie ins Leben gerufen. Unter den Unterzeichnern war auch Bundesaußenminister Heiko Maas. Die Partnerschaft ist Teil der von Reporter ohne Grenzen angestoßenen Initiative Information und Demokratie.

mehr
Indien 07.08.2019

Internetsperren in Kaschmir aufheben

Reporter ohne Grenzen kritisiert die Blockade jeglicher Kommunikationsmittel im indischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir aufs Schärfste. Seit Montag ist die Region weitgehend von der Außenwelt abgeschnitten, nachdem die Internet- und Telefonverbindungen gesperrt wurden.

mehr
Media Ownership Monitor 31.05.2019

Wem gehören die Medien in Indien?

Die Medienlandschaft Indiens wirkt zwar vielfältig, doch trotz der enormen Anzahl an Printmedien und Rundfunksendern gefährdet eine hohe Medienkonzentration den Medienpluralismus im Land. Das sind einige Ergebnisse des Projekts Media Ownership Monitor Indien, das Reporter ohne Grenzen zusammen mit DataLEADS in Delhi vorgestellt hat.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2019 18.04.2019

Hetze gegen Medienschaffende

Die systematische Hetze gegen Journalistinnen und Journalisten hat dazu geführt, dass Medienschaffende zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten. Vor allem gilt dies in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Das zeigt die diesjährige Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen.

mehr