Pressemitteilungen | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit

Pressemitteilungen

Türkei 10.03.2019

Rausschmiss deutscher Korrespondenten

ROG fordert die Türkei dringend dazu auf, die willkürliche Ausweisung von Auslandskorrespondenten zu stoppen. Vor gut einer Woche hatten die türkischen Behörden den beiden deutschen Journalisten Jörg Brase und Thomas Seibert die Arbeitserlaubnis entzogen, was einem Rauswurf gleichkommt.

mehr
Türkei 28.02.2019

Korrespondenten ohne Akkreditierung

ROG fordert die türkischen Behörden auf, Auslandskorrespondenten in der Türkei nicht in ihrer Arbeit einzuschränken. Nach ROG-Informationen warten viele Journalistinnen und Journalisten internationaler Medien, darunter rund die Hälfte der deutschen Korrespondenten in der Türkei, seit Jahresbeginn auf eine neue Akkreditierung.

mehr
Türkei 27.02.2019

Staatsanwaltschaft fordert Verurteilung

Im Prozess gegen den ROG-Türkei-Korrespondenten hat die Staatsanwaltschaft die Verurteilung von Erol Önderoglu gefordert, ohne sich auf eine konkrete Strafmaßforderung festzulegen. Reporter ohne Grenzen kritisiert die Forderung aufs Schärfste und fordert die Justiz auf, alle Anschuldigungen sofort fallenzulassen.

mehr
Russland 25.02.2019

Internet-Giganten müssen Druck widerstehen

ROG appelliert an globale Internet-Plattformen, sich dem Druck der russischen Regierung zu widersetzen und die Meinungsfreiheit zu verteidigen. Der Suchmaschinenanbieter Google entfernt seit einigen Wochen verbotene Inhalte aus seinen Suchergebnissen. Facebook und Twitter drohen Gerichtsverfahren und Geldstrafen.

mehr
Slowakei 19.02.2019

Politische Einflussnahme auf Ermittlungen

Ein Jahr nach dem Mord an dem slowakischen Investigativjournalisten Ján Kuciak und seiner Verlobten fordert Reporter ohne Grenzen die slowakischen Behörden auf, unabhängige Ermittlungen sicherzustellen. Zwar hat die Ermittlung eindeutige Fortschritte gemacht, doch gibt es immer wieder Anzeichen politischer Einflussnahme.

mehr
International 12.02.2019

Globale Regeln für Überwachungstechnologie

Angesichts neuer Überwachungsskandale plädiert Reporter ohne Grenzen gegenüber den Vereinten Nationen dafür, den Export von Spähtechnologie international zu regulieren. Hintergrund ist eine Initiative des UN-Sonderberichterstatters für Meinungsfreiheit, David Kaye, der die Geschäfte der Überwachungsindustrie mit autoritären Staaten beleuchten will.

mehr
Iran 07.02.2019

ROG belegt erstmals Menschenrechtsverletzungen

Mindestens 860 Journalistinnen und Journalisten sowie Bürgerjournalistinnen und Bürgerjournalisten sind im Iran allein zwischen 1979 und 2009 verfolgt, festgenommen, inhaftiert und in manchen Fällen hingerichtet worden. Das belegen geleakte Informationen aus dem iranischen Justizministerium, die Reporter ohne Grenzen (ROG) zugespielt wurden.

mehr
Indien 06.02.2019

Reporter auf BJP-Parteiveranstaltung angegriffen

Auf einer internen BJP-Parteiveranstaltung in der Stadt Raipur wurden am Wochenende zwei Reporter und eine Reporterin tätlich angegriffen und verletzt. Die Übergriffe reihen sich in eine Vielzahl von Verletzungen der Pressefreiheit in Indien ein, die sich insbesondere gegen Journalisten richten, die die regierenden Hindu-Nationalisten kritisieren.

mehr
Venezuela 30.01.2019

Zensur auf neuem Höhepunkt

Reporter ohne Grenzen fordert die venezolanische Regierung auf, Journalistinnen und Journalisten eine freie Berichterstattung über die aktuelle Staatskrise zu ermöglichen. In der vergangenen Woche hat die Zensur privater Medien in alarmierendem Ausmaß zugenommen. Journalistinnen und Journalisten werden auf vielfältige Weise von ihrer Arbeit abgehalten.

mehr
Ägypten 25.01.2019

MOM-Projekt unter widrigen Bedingungen

Zur Vorstellung des Projekts Media Ownership Monitor (MOM) Ägypten veröffentlicht ROG am heutigen Freitag erstmals Rechercheergebnisse auf einem Tor-Server, um die Online-Zensur im Projektland zu umgehen. Ägypten ist das erste der 21 MOM-Projektländer, in dem sowohl die deutsche als auch die internationale Seite von ROG sowie die von MOM selbst gesperrt wurden.

mehr