Mehr Schein als Sein? | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Libanon-Expertengespräch am 20.08.2019 in Berlin ICS

Mehr Schein als Sein?

Jonathan Dagher

Presse- und Meinungsfreiheit im Libanon

Reporter ohne Grenzen lädt ein zu einem Expertengespräch über Presse- und Meinungsfreiheit im Libanon mit dem Schriftsteller, Online-Journalisten und aktuellen ROG-Stipendiaten Jonathan Dagher

am Dienstag, 20. August 2019 um 18 Uhr
in der Potsdamer Str. 144 ,
10783 Berlin.

Moderation: Christoph Dreyer, Pressereferent bei Reporter ohne Grenzen

Der Libanon genießt einen Ruf als liberale Insel in einer Region voller repressiver Regime. Tatsächlich hat das Land vielfältige Medien, die kein Blatt vor den Mund nehmen. Doch Ereignisse wie der aktuelle Skandal um die international bekannte Independent-Rockband Mashrou Leila zeigen, wie akut die Gefahr der Zensur für abweichende Meinungen ist und von wie vielen Seiten sie ausgeht: Nachdem christliche Fundamentalisten der Band Verunglimpfung des Christentums vorwarfen und die Musiker Drohungen erhielten, mussten sie ein Konzert beim größten Sommerfestival des Landes absagen.

So polarisiert und politisiert wie die Gesellschaft sind auch die Medien; die weitaus meisten wichtigen Titel und Sender gehören wenigen Unternehmerfamilien mit starken politischen Interessen. Immer wieder werden Journalistinnen oder Blogger zu Geld-, gelegentlich auch zu Haftstrafen verurteilt, zum Teil von Militärgerichten. Auch Festnahmen durch die einflussreiche schiitische Miliz Hisbollah kommen vor. Wegen ihrer Äußerungen in sozialen Medien hat die Polizei wiederholt Bloggerinnen und Online-Journalisten vorgeladen, ausgelöst oft durch Beschwerden prominenter, politisch bestens vernetzter Persönlichkeiten. Hassäußerungen in den sozialen Medien sind ein wichtiges Thema der öffentlichen Debatte.

Unser Gesprächspartner:

Jonathan Dagher arbeitet für die unabhängige libanesische Online-Plattform Megaphone, die ein junges Publikum für das politische Geschehen im Land, für Menschenrechtsthemen und Aktivismus interessieren will. Die weitgehend ehrenamtlich arbeitenden Journalistinnen, Aktivisten und Webdesigner hinterfragen und analysieren das aktuelle Nachrichtengeschehen und wollen mit oft innovativen Formaten Anstöße geben, selbst kritisch zu denken sowie Transparenz und Rechenschaft von den Mächtigen einzufordern. Derzeit nimmt Dagher auf Einladung von Reporter ohne Grenzen am Berliner Stipendienprogramm zur Stärkung von Journalist*innen im digitalen Raum teil.

Jonathan Dagher ist Schriftsteller, Drehbuchautor und Synchronsprecher. Er hat einen Abschluss in Maschinenbau, arbeitete als Content Manager beim Radiosender Light FM Libanon, produzierte Online-Kurse und Berichte über die Verlagsbranche, machte ein Diplom in Digital Marketing und leitete die Kommunikation eines multidisziplinären Kunstresidenzraums. Für die libanesische Medienentwicklungsorganisation SMEX verfasste er den Bericht "Online Privacy Threats Against Women and the LGBTQ Communities in Libanon".

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt. Der Eintritt ist frei. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme per E-Mail an.



nach oben