Saudi-Arabien | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Länderportal

Saudi-Arabien

Zensur ist in Saudi-Arabien alltäglich, unabhängige Medien sind nicht erlaubt. Repressive Straf-, Anti-Terror- und Internetgesetze ermöglichen lange Haftstrafen, Veröffentlichungs- und Reiseverbote für kritische Journalist*innen. Aller Reformrhetorik zum Trotz wurde seit der Ernennung von Kornprinz Mohammed bin Salman 2017 die Repression noch verstärkt. Viele Medienschaffende sind willkürlich inhaftiert, die meisten werden wohl gefoltert. Die Ermordung des Exil-Journalisten Jamal Khashoggi in der Türkei 2018 hat gezeigt, dass Kritiker selbst im Ausland nicht sicher sind. Verfolgt werden etwa Kritik an religiösen Würdenträgern und ungenehmigte Berichte über Gerichtsverfahren oder Proteste. Bei „Gotteslästerung“ droht die Todesstrafe. Das Internet wird massiv überwacht und zensiert.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 172 von 180

Inhaftierte in Saudi-Arabien

Mehr als 30 Medienschaffende sind derzeit in Saudi-Arabien aus demselben Grund im Gefängnis, aus dem der Exil-Journalist Jamal Khashoggi ermordet wurde: weil sie die Herrscher des Königreichs kritisiert haben. Reporter ohne Grenzen veröffentlicht hier Porträts und Kurzprofile der Inhaftierten.

Mehr
Saudi-Arabien 11.12.2019

#FreeThemAll: Bader al-Rashed

Zwischen dem 16. und dem 21. November dieses Jahres sind in Saudi-Arabien mindestens sieben Medienschaffende festgenommen worden, darunter auch der Journalist und Blogger Bader al-Rashed. Dabei drangen Sicherheitskräfte in al-Rasheds Wohnung in Riad ein und stellten auch Laptops und Smartphones sicher.

mehr
Handschlag zwischen Vertretern Japans und Saudi-Arabiens
Saudi-Arabien wird G20-Präsident 01.12.2019

Zynische PR und gnadenlose Repression

Mit zynischer PR will Saudi-Arabien seine G20-Präsidentschaft zum Aufpolieren seines Images nutzen, während die Repression im Land unvermindert weitergeht: Nach einer neuen Welle von Festnahmen sitzen dort nun mindestens 37 Medienschaffende wegen ihrer journalistischen Tätigkeit im Gefängnis oder stehen unter Hausarrest.

mehr
Dammam Stadtansicht
Saudi-Arabien 23.11.2019

#FreeThemAll: Nassima al-Sada

Repressionen und Gewalt gegen Medienschaffende gibt es in Saudi-Arabien allerdings schon länger. So auch im Fall der Journalistin und Frauenrechtlerin Nassima al-Sada. Al-Sada befindet sich seit Juli 2018 in Haft, ohne dass jemals Anklage gegen sie erhoben wurde.

mehr
Alle Meldungen